Die
              Light+Building beginnt am 18. März
Sie haben Fragen? Wir sind für Sie da!

Tel. 030 720 94 700
Fax 030 720 94 701
info@obeta.de

Light+Building 2018: Neue Themen, neue Technik

Vom 18. bis 23. März trifft sich die Welt der Elektrobranche in Frankfurt auf der Light+Building. Rund 2600 Hersteller werden ihre Innovationen präsentieren.

„Vernetzt – Sicher – Komfortabel“ lautet das Motto der Light+Building 2018. Mit diesem neuen Leitthema, neuen Themenschwerpunkten, einer neuen Sonderschau und einer zusätzlichen Hallenebene geht die Weltleitmesse 2018 an den Start. Zu den rund 2600 Ausstellern gehören alle Marktführer.

Einen Schwerpunkt ist das Thema Sicherheitstechnik. Die Integration verschiedener Sicherheitssysteme wie Videoüberwachung oder Zugangskontrolle, deren Vernetzung und die Einbindung in die technische Gebäudeautomation sind wesentliche Aspekte, die sowohl die Branche als auch die Nutzer interessieren. So wird die Kompetenz der Produktbereiche Haus- und Gebäudeautomation sowie stromgeführter Sicherheitstechnik erstmals in der Halle 9.1 gebündelt. Damit ergibt sich eine gemeinsame Anlaufstelle, die den Besuchern einen umfassenden Überblick des Spektrums der Haus- und Gebäudeautomation sowie elektrischer Sicherheitstechnik bietet.

Angereichert wird die neue Hallenebene mit der Sonderschau „SECURE! Connected Security in Buildings“ und dem „Intersec Forum“, das vom 19. bis 22. März 2018 parallel stattfindet. Die Sonderschau vermittelt den Besuchern, wie durch technische Lösungen die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes erhöht und die Sicherheitsansprüche sowie die Bedürfnisse der Nutzer berücksichtigt werden können. Anhand von drei konkreten Nutzungen (Hotel – Büro – Industrie) werden mögliche Lösungen für diese drei Umgebungen präsentiert.

Mit der größten Popcornmaschine der Welt

Auch im Bereich des Lichts bestimmt die Digitalisierung die Zukunft. Die Digitalisierung ist in der Regel gleichbedeutend mit dem Einsatz der LED und eröffnet der Lichtgestaltung ganz neue Wege. Interessant ist, wie die Bedürfnisse des Menschen in den Mittelpunkt rücken. Dies zeigt auch die zunehmende Bedeutung des Human Centric Lighting (HCL). Dabei geht es unter anderem um die Wirkung des Lichts auf den Menschen, seine Gesundheit, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.

Zusätzlich zum Produktangebot bietet die Light+Building ein vielseitiges Rahmenprogramm für alle nur denkbaren Zielgruppen. Besonders hervorzuheben ist die neunte „Luminale“, die sich „runderneuert“ präsentiert. Lichtinstallationen verwandeln viele Bereiche der Stadt. Das ist aber nicht alles. Die Luminale wird zum Diskussionsforum über das Leben in der Stadt.

Wer eine Sensation sucht, wird ebenfalls fündig. Eine interaktive Fassadenprojektion mit hohem Spaßfaktor ist das Projekt „Popcorn“ des Designerkollektivs Meso: Die größte Popcornmaschine der Welt! Die Besucher klatschen in die Hände und produzieren damit Popcorn. Je mehr sie klatschen, umso mehr Popcorn wird auf der Fassade „produziert“. Viele Menschen bringen die Maschine zum Überkochen.

Alle aktuellen Informationen unter www.light-building.de

© Oskar Böttcher GmbH & Co. KG